Deutschland befindet sich in einer Zeit wesentlicher und prägender Veränderungen. Nicht nur neue Technologien beeinflussen die Abläufe in der Wirtschaft und im täglichen Leben, sondern auch althergebrachte Denkweisen werden durch die Einflüsse anderweitiger Kulturen im Rahmen der Globalisierung unseren Alltag verändern. Auch die rechtsberatenden Berufe und die Inhalte der Rechtsberatung sind in diese Prozesse eingeschlossen. Trotz der daraus folgenden stetigen Spezialisierung benötigt der Mandant stärker denn je den traditionellen Firmen- oder Hausanwalt als ersten Ansprechpartner.

Mein Büro folgt der Maxime, dass

der Anwalt zunächst Dienstleister für den Mandanten ist

der Mandant im Mittelpunkt stetigen anwaltlichen Handelns steht

eine Rechtsanwaltskanzlei jeder Größe nicht sämtliche Rechtsgebiete abdecken und auf jede spezialisierte Frage eine schnelle Antwort parat haben kann

deshalb ein Anwalt in der heutigen Zeit über Kontakte und Netzwerke sowie Kooperationen mit anderen Kollegen, Notaren, Steuerberatern und Patentanwälten verfügen muss

die (Basis-) Betreuung des Mandanten auch dann fortgeführt wird, wenn externe Fachleute und Berater hinzugezogen werden

neben dem eigentlichen Klageweg hin zu den Gerichten dem Mandanten aus wirtschaftlichen und Zeitgründen auch und gerade anderweitige Wege der Streitbeilegung aufgezeigt werden

die rechtliche und umfassende Beratung des Mandanten dem einzigen Ziel, nämlich dem Erfolg des Mandanten, dient

mittelständische Rechtsanwälte eher eine praxisgerechte und wirtschaftliche Sicht entwickeln als Großkanzleien und „Anwaltsfabriken“.

Das Dilemma ist altbekannt. Der „Feld-, Wald- und Wiesenanwalt alter Prägung vor Ort“ (quasi der Hausarzt) ist nicht immer aufs Tiefste spezialisiert. Der Anwalt in einer Großkanzlei berät hingegen oftmals nur große Firmen und Unternehmen und ist aufgrund der Spezialisierung und des hohen Kostenaufwandes in der Kanzlei an „normalen“ Mandanten überhaupt nicht interessiert. Auch zwingt die Kostenstruktur in den Großkanzleien, entsprechende Honorare zu liquidieren, die für den „normalen“ Kunden überhaupt nicht tragbar und wirtschaftlich interessant sind.

Ich verstehe mich als klassischer „Feld-, Wald- und Wiesenanwalt“ im besten Sinne des Wortes, der über ein breites Tätigkeitsfeld und Wissen verfügt, jedoch auch entsprechend mit Kollegen vernetzt ist, um letztendlich, ähnlich einem Hausarzt, an den Spezialisten zu verweisen. Unterstützung finden Sie bei mir in allen Rechtsgebieten, die auch bei mir mit dem entsprechenden Fachwissen korrespondieren. Dabei ist es wichtig, dass Sie von Anbeginn der Mandatsübernahme bis zum Abschluss in allen Verfahrenskonstellationen transparent mitwirken können. Sie wissen von Anbeginn, was ich für Sie tue und was notwendig ist und sind stets informiert und „mit am Ball“.